Dunkle Vorhänge …

»Viele fürchten die Dunkelheit.« Ich nicke wieder. »Doch ist es nicht vielmehr so, dass die Dunkelheit etwas Wunderschönes ist?« …

sveakerling

american-1296393__180»Nur zu!«

Ich greife nach dem Glas auf dem kleinen Tischchen vor mir. Meine Hand zittert. Ich verschütte ein wenig von der Flüssigkeit. Fast panisch setze ich das Glas wieder ab.

»Keine Sorge, es ist nur Wasser. Nur Tropfen davon. Sie können dir nichts tun. Nicht hier. Nicht jetzt.«

»Aber …«

Nein, keine Sorge. Hier regnet es nicht.«

Die Vorhänge bewegen sich im leichten Wind. Es ist sonnig. Ich blinzle.

»Gebe dir recht. Zu hell, nicht wahr? Ich habe aber vorgesorgt.« Er erhebt sich von seinem Ohrensessel und geht zum Fenster. Mit seiner rechten Hand streicht er behutsam über den schweren, samtigen Stoff. »Ich mag meine Vorhänge. Ihre dunkle Farbe und ihren weichen Stoff. Jemand möchte meinen, ich hätte diese dunklen Vorhänge nur aus einem bestimmten Grund ausgesucht: Um das Licht aus meinem Haus zu verbannen.«

Ich zucke mit den Schultern. »Ist doch gut, dafür sind sie ja da«, erwidere…

Ursprünglichen Post anzeigen 115 weitere Wörter

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s