Der Sturm

Ich Närrin. Der Sturm wird mich holen. Ich kann nichts dagegen tun. Ich werde einen Schritt zurückgehen. Werde ihn hineinlassen. Einen Teufel wartet er auf meine Erlaubnis. Er nimmt einfach. Er nimmt mich mit. Einfach so.

Was kommt nach der Verzweiflung?

 Ich resigniere.

Ich will kämpfen.

Ich habe Angst.

Ich bin mutig.

Ich will.

Ich kann nicht.

Advertisements

9 Antworten zu “Der Sturm

  1. Hallo, liebe Svea.

    Mmmh… Manchmal hilft es mir in mich hineinzuhören, was ich zu mir sage und dann mir selbst gutes zu sagen, wenn ich merke, daß ich alles schlechtrede…

    Doch es darf eben noch erheblich besser werden mit dem gut zureden.

    Einiges haben wir aber bis jetzt doch hinbekommen; wir leben, also muß da etwas mit dem „Ja zum Leben“ funktioniert haben. 😉

    Liebe Grüße,
    Frank

    Gefällt 1 Person

    • Natürlich funktioniert es. Dieses Ja zum Leben bedeutet nicht gleichzeitig Ja zum Leben. Für mich bin ich ein recht positiver Mensch. Mit einem starkem Willen und auch bereit zu Kämpfen. Tag für Tag wenn es sein muss. Und es muss ein. Nur weil man scheinbar „unangepasst“ lebt, „anders“ lebt oder was auch immer „vorlebt“ … heißt es nicht, dass man nicht Ja zum Leben sagt. Aber ich schweife wieder ab … das lass ich mir für mein nächstes Buch über 😉 Lieben Gruß, Svea

      Gefällt 1 Person

      • Hallo und guten Abend, liebe Svea.

        Ich fand jetzt nicht, daß Deine Antwort abschweift, sie erklärt, was Du meinst…

        Und ich stelle gerade wieder einmal fest, daß dieses „ich“, wie es bezeichnet wird, ganz schön viele ist.

        Boaaahhh. Das war aber heute ein Tag für mich.

        Eigentlich hätte ich zum Sonntagsbrunch „gemußt“ und stattdessen habe ich irgendwie „Luther“ gespielt, bin nicht dagewesen, weil es mir weggerutscht ist und habe unbewußt meine Thesen außen an die Kirchentür genagelt, wo die doch da drinnen gerade sooo schön am Singen waren; das muß ganz schön Krach gemacht haben…

        Ich bin nicht einmal passend depressiv; Manno! …

        Ob es die:

        „Klein-Marsberg-vollgefurzt- Psychiatrie- wir treffen uns zum Brunch Gruppe“

        gibt?…

        Anscheinend kann ich nicht einmal „passend“ gestört sein und Du anscheinend auch nicht…

        Das war jetzt meine Erklärung zu Deiner Erklärung und Deine habe ich wohl verstanden und Du meine?

        Liebe Grüße,
        Frank

        Gefällt 1 Person

  2. Hallo, liebe Svea.

    Bis jetzt habe ich das mit der gestörten Woche gut hinbekommen; wäre ja auch eigentlich ganz ok, wenn da nur nicht das ein, oder andere „ich“ rebellieren würde.

    Und: „Huch!“ Ich habe anscheinend die Midlifekrise…

    Kommt irgendwie hin; ich will ja auf den Tag genau neunzig werden, wenn es mir nicht schon vorher langt.

    Und was hatte ich mich gefreut vorher, mit dem Gesprächskreis für Psychos und den Angeboten; gedacht, endlich etwas das passt…

    Und wieder nichts! Selbst die sind zu normal; die meisten jedenfalls…

    Und ne Büttenrede zu Karneval hätten die gerne von mir gehabt, weil ich ja so nett und humorvoll und…

    „Sie sind doch Rheinländer; und eigentlich müßten Sie nur erzählen.“ …

    Oh, wie schön! Ich hatte in der Gesprächsgruppe über meine Holtfällernachbarn berichtet…

    Und schon erzähle ich hier wieder; weiß auch nicht warum.

    Alles Gute Dir!

    Herzlichst,
    Frank

    Gefällt 1 Person

      • Guten Morgen, liebe Svea.

        Ganz herzlichen Dank für Deine Zeilen! 🙂

        Zumindest „ticken“ wir dann nicht allzuweit entfernt in unserer jeweiligen „Zeitzone“. 😉

        Übrigens; es ist noch dunkel hier und die Laufenten plärren schon. 😉

        Sie würden sich sicher mit Kater Nicky aus Berlin bestens verstehen.

        Seit der krank gewesen ist, bekommt er jetzt alle vier Stunden zu fressen; das gefällt ihm… 😉

        Mir geht es wieder erheblich besser; doch auch der März verspricht für Marsberg, laut Wetterbericht…

        Ok, hier brauchen die Kartoffeln zwei Jahre zum reifen… 😉

        Liebe Grüße in den Tag erst einmal.

        Herzlichst,
        Frank

        Gefällt 1 Person

      • Hallo, liebe Svea.

        Kopfschmerzen können wirklich übel sein.

        Ich habe aktuell recht häufig Erkältungskopfschmerzen gehabt; glücklicherweise keine Sinusitiskopfschmerzen, wie sonst ganz oft vor meiner Op. damals.

        Und das Wetter… „eigentlich ist es immer nur das Wetter…“

        Aber Scheiße ist das trotzdem…

        Hoffentlich geht es Dir bald wieder besser.

        Weißt, Du; ich lese auch gerne, wenn Du schreibst.

        Ganz liebe Grüße,
        Frank

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s