Vorboten …

foto_dunkel_rabe-text2

Ich höre den Sturm. Er nähert sich. Seine Vorboten hämmern gegen meine Tür. Blitze schießen durch den Türspalt. Der Sturm ist nun ganz nah. Er will in mein Gehirn. Donner grollt. Ich halte mir die Ohren zu. Dunkle Wolken. Ich kann sie sehen. Sie rotten sich zusammen. Sie sammeln ihre Kräfte, nur um sich dann in meinem Kopf zu entladen. Fast beruhigend dagegen die Regentropfen. Doch ich weiß es genau: Sie wollen mich nur täuschen und mich in Sicherheit wähnen. Ich erkenne sie. Jeder einzelne Regentropfen wendet mir sein Gesicht zu. Ihre kleinen, grausamen Augen beobachten mich …

Mehr von S. Kerling meets E. A. Poe

 

Advertisements

9 Antworten zu “Vorboten …

  1. … die Dunkelheit macht mit keine Angst – sie ist so natürlich wie das *Licht* das anschließend oder irgendwann sich wieder übergangslos anschleicht 🙂

    sorry das ich auf deinen Kommentar nicht antworten konnte – (Gemeinsamkeiten für Poe) Du hast mir angeboten – ein persönlich signiertes Buch zu senden – für meine Jankaly in Freiburg – sie bekommt es im Juni zum Geburtstag … daher bitte ich Dich mit deine Email Addy mitzuteilen … und auf welchem Weg bezahlt werden kann/soll–

    liebe sonnige April-Grüße aus Hildesheim 🙂
    meine Addy – zuzagorski@web.de – zu findenn auch im Blog Avatar

    Gefällt 1 Person

  2. Dunkelheit ist mir Raum zur heimlichen Bewahrung dessen, was mir allein gehört: Den Menschen nahe sein, die längst verstorben sind, manchmal einer gehörigen Portion ekstatischen, heilsamen Selbstmitleids, den Kummer und die Trauer über die Verlorene, der nach all den Jahren immer noch ausbricht.
    Sturm, Gewitter begrüße ich freudig. Die Geister, die sie mit sich führen, haben mir nie auf Dauer schaden können. Die Kräfte und Gesetze der Natur sind das Einzige, dem ich mich je geschlagen geben werde. Niemals Menschen, die so armselig sind in ihrer Bosheit und Einfalt. Oh, das klingt gut, aber nicht immer fühle ich mich so stark. Manchmal bin ich auch nur ganz klein, allein und zucke nur noch hilflos angesichts der ganzen Gewalt. Dann will ich nur noch Ruhe – für immer. Jetzt gerade bin ich gewappnet und warte nur auf den nächsten Angriff. Was morgen sein wird? Man wird sehen.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s