Schatten erwachen …

Zunächst ist es nicht mehr als ein Schatten, der dich gruseln  lässt. Nicht mehr als das Gefühl eines Schattens. Dieses Gefühl, wenn der Schatten dich berührt. Sanft. Zärtlich tippt er an deine Schulter. Du erschauderst. Dein Blut rauscht. In  deinem  Kopf pocht es.

Einbildung, nichts dahinter. Du redest dir gut zu. Du bist kein Kind und glaubst nicht mehr an Märchen. Ich gebe dir recht.

Du bist kein Kind; nicht mehr.

Du glaubst nicht mehr an Märchen; nicht mehr.

Doch dein Glaube tut dann nichts zur Sache. …

Dann, wenn  Angst deine Kehle zuschnürt. Was hat denn dein Glaube für eine Bedeutung,  wenn du mit starrem Blick versuchst die Dunkelheit zu durchbrechen? Woran wirst du glauben, wenn  die  Finsternis nach dir ruft? Heulend nach Haus rennen, dich darin einschließen warten bis es vorüber ist? Ich dachte, du seist kein Kind mehr. Was wirst du tun?  Wirst du ihre Einladung annehmen? Welche Wahl bleibt dir schon? Ihr entfliehen kannst Du nicht, Dummerchen.  Du bist längst zu Hause.

Spitz die Ohren.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s