Ach, es ist ein Dilemma …

poe.jpg

 

»… der Weg allen Sterbens. Wohin führt er?«

»Sind wir nicht alle Lebende und Sterbende zugleich?«

»Beeindruckend, Das sind wir. Was gibt es Verwerfliches daran, einen geliebten Menschen in Würde ziehen zu lassen? Dann, wenn alles Irdische ihn wegstößt.«

»Sie haben Angst.«

»Die Angst lähmt unser Denken. Was nicht sein darf, gibt es nicht.«

»Was es nicht gibt, das macht uns somit keine Angst?«

»Weit gefehlt. Es beißt sich der Hund in den eigenen Schwanz. Es ist ihre eigene Angst, die sie fürchten. Menschen erschaffen Monster, wo es keine gibt. Sie selbst hauchen den Monstern Leben ein. Sie erschaffen ihre Monster selbst. Aus Angst. Sie füttern ihre Monster. Mit Angst. Sie werden süchtig danach. Süchtig nach Angst. Die Monster vermehren sich. Nehmen überhand. Schließlich sind es die Monster selbst, die ihre Erschaffer füttern.«

 

Ach, es ist ein Dilemma.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s